23.10.2017 02:55

2009 Kandidatenvorstellung mit Weinprobe

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. PDFDruckenE-Mail

Schwäbische Zeitung, Ausgabe Markdorf, 11.05.09
Die Nahversorgung soll verbessert werden

BERMATINGEN (bw) Bewährtes erhalten, Zukunft gestalten. Unter diesem Slogan steht das Programm des CDU-Ortsverbands Bermatingen für die Kommunalwahl im Juni. Am Freitag wurde das Programm und die Kandidaten für Gemeinderat vorgestellt.
"Wir haben ein gutes Team, mit qualifizierten und engagierten Kandidaten", stellte die Ortsverbands-Vorsitzende Carola Uhl zu Beginn der Vorstellungsrunde fest. Damit hoffe der Ortsverband die bisherigen fünf Sitze im Bermatinger Gemeinderat wieder zu erreichen, super wäre es, wenn es sechs würden. Doch dies dürfte nicht einfach sein, da der bisherige Stimmensammler, Peter Jany, nicht mehr für den Gemeinderat kandidiert, da er Bermatingen aus beruflichen Gründen verlässt. Im Ortschaftsrat von Ahausen will die CDU auf jeden Fall bei den Sitzen deutlich zulegen.
Bei der Planung der Ortsumfahrung sei der Gemeinderat nochmals gefordert, erklärte Gemeinderat Wolfram Frei. Es gelte Lärmschutzmaßnahmen an der neuen Ortsumfahrung für die Bürger, über den gesetzlichen Rahmen hinaus, zu erreichen. Nach der Fertigstellung der Umfahrung gelte es, die lange geforderte Beruhigung des Verkehrs im Dorfkern zu erreichen. Dies seien zwei wichtige Punkte im Wahlprogramm.
Die Vorstellungen der CDU für die Bereiche Kinder, Familien und Senioren stellte Johannes Boneberg vor. So soll gemeinsam mit den Erzieherinnen des Kindergartens ein altersgerechtes Konzept für die Kleinkinder-Betreuung erarbeitet werden. Ein wichtiger Punkt, den die CDU im neuen Gemeinderat durchsetzen will, ist die bevorzugte Berücksichtigung einheimischer Familien bei der Vergabe von Bauplätzen. Die Vereine sollen wie bisher von der Gemeinde gefördert und unter-stützt werden, wünschte sich Gemeinderat Karl Volz. So könnten die Räume im Dorfgemeinschaftshaus, nach dem Auszug des Kindergartens, Vereinen zur Verfügung gestellt werden. Hierbei nannte Volz den Kulturkessel und den Musikverein. Besonders der Musikverein wünsche sich zusätzliche Räume.
Einen Supermarkt zur Verbesserung der Nahversorgung, wünschte sich Carola Uhl für Bermatingen. Zudem müsse die Sicherheit am Bahnhof verbessert werden. Mit geeigneten Maßnahmen müsse dort in Zukunft Vandalismus verhindert werden.
Bericht: Fra. Walter, Schwäbische Zeitung, (Erschienen: 11.05.2009)

 







© CDU Ortsverband Bermatingen 2017