23.10.2017 02:55

2013 Zweites Energieforum in Bermatingen

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. PDFDruckenE-Mail

Zweites Energieforum in Bermatingen
„Strom erzeugen und speichern“ war Thema des Energieforums, das der CDU Ortsverband und der Arbeitskreis Energie&Umwelt im Juni in Bermatingen veranstaltete. Unter  den annähernd 100 Besuchern des Forums befanden sich viele, die nicht Mitglied der CDU sind.
Die Ausstellung sowie das Begleitprogramm mit Kurzreferaten und einem Podiumsgespräch informierten über Technologien zur regionalen Stromerzeugung und Möglichkeiten der Stromspeicherung. Vorgestellt wurden Verfahren, die von Privatpersonen oder in Gewerbebetrieben oder Kommunen realisiert werden können.


Techniken zur dezentralen Stromerzeugung aus Wasserkraft, Sonnenenergie und Bioenergie präsentierten die Unternehmen Andritz Atro GmbH, BEW Wien, Elektrotechnik Karl Volz, AES Alternative Energie Systeme GmbH, enerquinn Energiesystemtechnik GmbH, EnBW Regional AG. Vier Unternehmen zeigten Möglichkeiten der Stromspeicherung auf, darunter ist Bewährtes und Neues. Neues erläutert beispielsweise der Erfinder des Eisspeichers, Alexander von Rohr, Isocal HeizKühlsysteme GmbH, aus Friedrichshafen in seinem Impulsreferat.
Die Experten gingen in ihren Impulsreferaten auch auf regionale Besonderheiten ein: Wie funktioniert die Stromerzeugung aus dem Biomüll des Bodenseekreises im Amtzeller Werk für Biogas (AWB) und welche Stoffe sollten daher nicht in der Biomülltonne landen, erläuterte der Unternehmer Zwisler aus Tettnang.
Im abschließenden Podiumsgespräch vermittelte Verbandsdirektor Wilfried Franke vom Regionalverband Bodensee-Oberschwaben einen Überblick über die Bedeutung der Photovoltaik, Biovergärung, Kleinen Wasserkraft und Kraft-Wärme-Koppelung in der Region Bodensee-Oberschwaben. Dipl.-Ing. (FH) Stefan Kesenheimer von der IHK Bodensee-Oberschwaben ging auf Chancen und Grenzen der regionalen Stromerzeugung für Handwerk und Industrie ein. Dipl. Ing. Markus Müller von der Architektenkammer Baden-Württemberg erläuterte Veränderungen des Landschaftsbildes und städtebaulicher Natur durch die Energiewende. Volker Mayer-Lay, Sprecher des Arbeitskreises Energie & Umwelt der CDU Bodenseekreis, beantwortete umsichtig und sachkundig die teils kritischen Publikumsfragen und Bemerkungen zur Energiepolitik der CDU.

Die Ausstellung, die Impulsreferate und die abschließende Podiumsrunde lieferten Impulse für die dezentrale Stromerzeugung aus regenerativen Energien, zeigten aber auch die Grenzen auf.







© CDU Ortsverband Bermatingen 2017